18.04.2021

Das Ende einer goldenen Ära

U19 unterliegt Neumarkt im Halbfinale nach Penaltyschießen
Wenn man es genau nimmt, war dieses Aufeinandertreffen das vorgezogene Finale und auf dem Eis sah man das auch: Zwei starke Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten und sich nichts schenkten. Na ja, aber...

...wenn man es genau nimmt, waren die Unterlandler zumindest für 40 Minuten schon die bessere, kompaktere Mannschaft mit 3 starken Linien. Unsere konnten sich nie so recht entfalten und erspielten sich nur wenige gute Torchancen. Anders auf der anderen Seite: Die Neumarkter spielten oft wie aus einem Guss und wir konnten uns bei Pauli bedanken, dass es nach zwei Dritteln immer noch 0:0 stand. Na ja...

... wenn man es genau nimmt, waren es über 52 Minuten, in denen kein Tor fiel. Dann passierte der Rittner Verteidigung ein Missgeschick, das die Gäste eiskalt ausnutzten und in Führung gingen. Der Schock kam exakt 40 Sekunden später, als sie nach einem schnellen Gegenstoß auf 2:0 erhöhten. Zu diesem Zeitpunkt waren nur noch 7,5 Minuten zu spielen und nur die kühnsten Optimisten glaubten daran, dass da noch was geht. Aber hinten hatten wir Pauli, der seinen Kasten verriegelte und vorne hatten wir Julian, der zuerst den Anschlusstreffer erzielte und dann, als unser Tormann draußen war, ganze 2(!) Sekunden vor Schluss doch noch den Ausgleich erzielte. Ja, bist du deppat!!! Nun warteten alle gespannt auf die Verlängerung, in der...

...wenn man es genau nimmt, so gut wie gar nichts passierte. Keine der beiden Teams wollte noch groß irgend etwas riskieren und die Angst, einen Fehler zu begehen war größer als der Wille, das Spiel vorzeitig zu beenden. Also musste das Penaltyschießen entscheiden. Hier traf auf Rittner Seite leider nur Julian mit seinem dritten Treffer, während auf der Gegenseite 2 Spieler erfolgreich waren. Unsere Jungs gingen danach wie die begossenen Pudel und viele mit Tränen in den Augen in die Kabine, obwohl sie,

...wenn man es genau nimmt, sich überhaupt nichts vorzuwerfen hatten. Alle haben alles gegeben und den Neumarktern alles abverlangt. Es ist eh schon beachtlich, dass eine Mannschaft, die während der ganzen Saison nicht ein einziges Mal zusammen trainiert hat, so weit gekommen ist. Man muss den Hut vor den Jungs ziehen und ihnen zu ihrer Leistung gratulieren, auch wenn es im ersten Moment schmerzt, nach 4 Jahren (mit Ausnahme des Vorjahres) erstmals nicht im Finale zu stehen.

Mit dieser Niederlage geht auch eine goldene Ära auf dem Ritten zu Ende; und zwar jene der starken Jahrgänge 1999 - 2002, die in den letzten Jahren U16- U17- und U19-Italienmeister geworden sind und auch den Italienpokal gewinnen konnten. Es wird wohl noch länger dauern, bis es wieder eine derart erfolgreiche Jugendmannschaft auf dem Ritten geben wird.
Unternehmen fördern unseren Sport
Raiffeisenkasse Ritten Loacker
Kaufgut Baufirma Rottensteiner Finstral
Rittner Bau Trans Bozen Baufirma Schweigkofler
Impressum | Privacy | St.Nr. 01149450213 - MwSt.Nr. 03068270218
Diese Website setzt Cookies, deren Verwendung in der EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) geregelt wird - Durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Um Ihre Privatsphäre zu schützen können Sie hier Ihr Präferenzmanagement bezüglich Online-Werbung anpassen. Um alle auf dieser Website eingesetzten Tracking-Technologien zu unterbinden, die eventuell Ihre Daten zur Personalisierung von Online-Werbung verwenden, klicken Sie auf "opt-Out".