Raiffeisenkasse Ritten Kaufgut Baufirma Rottensteiner Baufirma Schweigkofler Rittner Bau
Loacker Graf AG Finstral Lobis

Rittner Buam B verlieren wieder knapp!

Am Samstag den 17.12. waren die Buam in Alleghe zu Gast und verloren das Spiel nach einem schlechten Start mit 2:4.
21.12.2016
Das Spiel begann in einem spärlich besuchtem Stadion nicht ganz nach Wunsch: nach 4 Minuten stand es schon 0:1. Die Buam spielten in dieser Phase wirklich kein gutes Eishockey, man war zwar bemüht, aber der Gegner war immer einen Schritt schneller, spielte härter und abgeklärter. Den Jungs merkte man irgendwie eine Verunsicherung an. Vielleicht steckte das zuletzt verlorene Spiel noch im Hinterkopf. Das Spiel der Buam besserte sich auch nach dem 0:1 nicht: Alleghe konnte schalten und walten wie es wollte und beim Abpfiff des Anfangsdrittels stand es 3:0 für die Hausherren. In der Pause wurde die Mannschaft so richtig wachgerüttelt und plötzlich lief es: nach 100 Sekunden im Mittelabschnitt erzielte Björn Wenter, übrigens einer der besten Rittner auf dem Spielfeld, auf Zuspiel von Manuel Ramoser und Peter Quinz das 1:3 und die Buam griffen in der Folge weiter an. Sie wurden zwar für ihre Bemühungen lange nicht belohnt, aber Alleghe war im Mitteldrittel schlichtweg überfordert, die Buam starteten einen Angriff nach dem anderen und endlich, kurz vor Ende des Drittels, das 2:3 durch Alex Gamper, der von Alex Lobis und Josef Riegler assistiert wurde. Das Spiel war wieder offen! Im Abschlussdrittel ging es hin und her und die Buam hatten einige gute Gelegenheiten, den Ausgleich zu erzielen, der zu diesem Zeitpunkt auch schon höchst verdient gewesen wäre. Aber aus einem der Angriffe Alleghes fiel kurz vor Ende das 2:4 und damit die Entscheidung. Bei den Buam machte zwar Roman Treibenreif einem sechsten Feldspieler Platz, aber weder die Buam mit 6 gegen 5, noch Alleghe ohne gegnerischen Tormann konnten ein weiteres Tor erzielen und so blieb es beim 2:4.

Fazit aus diesem Spiel: Natürlich kann man sagen, dass die junge Rittner Mannschaft gegen eine gute Mannschaft verloren hat, in dessen Reihen einige Spieler aufliefen, die in der vergangenen Saison noch erstklassig spielten (Veggiato, Ganz u.a.), aber: Auf diesem Niveau kann man dem Gegner kein ganzes Drittel zugestehen und ihm beim Spielen zusehen. Man hat vor allem im zweiten Drittel , aber auch im Dritten gesehen, dass die Buam dem Gegner mindestens ebenbürtig sind aber die fehlende Cleverness und Erfahrung kostete den Buam das Spiel. Ein weiteres großes Handicap ist, dass die Mannschaft von jedem einzelnen Spieler 100 % und mehr benötigt, um auf diesem Level zu bestehen. Die letzten 2 Drittel dieses Spieles machen aber Hoffnung und geben Zuversicht auf mehr. Die Mannschaft hat die Qualität, aus eigener Kraft Großes zu erreichen, muss aber während des ganzen Spiels 100 % geben und jetzt von Spiel zu Spiel denken.

Am Freitag geht es zu einem Coppa Italia-Spiel nach Kaltern wo es ein Wiedersehen ein Wiedersehen mit Daccordo und Scelfo gibt. Das nächste Heimspiel findet im Rahmen der Serie B am 27.12. gegen den HC Meran statt.
Youtubefacebooktwitter
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK