31.10.2019

U15 Drei Minuten

Eigentlich fing der Spitzenkampf der Gruppe so an, wie man sich es erwartet hatte. Die Kontrahenten boten sich die Stirn und es ging hin uns her. Man konnte nicht sagen, wer das erste Tor schießen wird. Die Rittner Buam kamen aber nicht so recht in ihr Spiel und hatten schon im ersten Drittel 3 Strafzeiten. Den ersten Treffern konnten die Gastgeber erzielen, als den Rittnern ein Wechsel misslang.
Mit dem 1:0 ging es in die Pause. Die Stimmung war nicht gut und wurde nur 37 Sekunden nach Wiederanspiel noch mieser, als es auf einmal 2:0 stand.
Sechs Minuten später konnte aber diesmal Nicolas Hofer eine Lücke in der Verteidigung ausnutzen und konnte durchlaufen und erzielte den Anschlusstreffer. Hoffnung kam auf. Die Rittner Buam drückten nun wieder. Doch noch immer war das Zusammenspiel nicht sehenswert. Zwar wurde viel gekämpft, aber es lief nichts so richtig zusammen. Auer/Neumarkt war da besser eingespielt und so kam es noch vor der zweiten Pause zum 3:1. Die Stimmung bei den Buam war auf dem Nullpunkt. Konnte doch auch das Powerplay, von dem es vier gab, nie druckvoll aufgebaut werden und blieben ungenutzt.

Doch das änderte sich. Trainer Stan Holba muss in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn es kam eine ganz andere Truppe aufs Eis. Nach nur 13 Sekunden konnte Tobias Graf auf Zuspiel von Alex Oberrauch einnetzen. Gerade mal etwas mehr als zwei Minuten später passte Jano Ramoser auf Josef Prast und es stand nur noch 3:3. Gerade mal 30 Sekunden später erzielte wieder Tobias Graf in Zusammenspiel mit Alex Oberrauch das 3:4. Das Spiel schien zu kippen. Es kam bei den Rittner Buam Euphorie auf.
So ist Eishockey, da kann in drei Minuten allerhand passieren.


Die Gastgeber zogen das TimeOut zu Hilfe. Dies verfehlte seine Wirkung nicht und der Spielrausch der Rittner Buam war gestoppt. Es ging wieder spannend hin und her. Auer/Neumarkt wurde wieder zusehends stärker. Florian Plattner bekam einiges zu tun und hatte gute Paraden. Aber fast vier Minuten vor Schluss gelang den Gastgebern der Ausgleich. Nun nahm auch Ritten ein TimeOut.
Es ging in eine fünf Minuten-Verlängerung mit 3 gegen 3 Feldspielern.
Leider waren jetzt die Beine schon zu müde, als dass eine Mannschaft läuferische Vorteile herausarbeiten konnte. Es ging ins Penalty-Schießen.
Ritten fing an, doch die ersten vier Schützen konnten kein Tor erzielen. Der erst Schütze von Auer/Neumarkt war in den ersten vier Runden der einzige Scorer. Auftritt David Tauferer zum ersten Mal. Er musste treffen, um Ritten im Spiel zu halten - und traf. Im Gegenzug musste auch Florian Plattner halten - und hielt.Nun gab es nicht mehr eine Serie von fünf Schuss pro Mannschaft zu bestreiten, sondern jeder Runde konnte entscheiden. Runde eins: Beide Torschützer halten. Zweite Runde Auer/Neumarkt trifft. Und wieder muss David Tauferer ran - der Kapitän trifft. Auch in der dritten Runde stellte sich wieder der Kapitän der Nervenprobe und glich souverän aus. Runde Vier: Florian Plattner hält. Nun hatte David Tauferer es auf dem Schläger. Selbstbewusst stellte er sich der Aufgabe und verwandelte überzeugend. Der Jubel bei den Rittner Buam war groß. Zwei Punkte.
Unternehmen fördern unseren Sport
Raiffeisenkasse Ritten Loacker
Kaufgut Baufirma Rottensteiner Finstral
Baufirma Schweigkofler Trans Bozen Rittner Bau
Impressum | Privacy | St.Nr. 01149450213
Diese Website setzt Cookies, deren Verwendung in der EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) geregelt wird - Durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Um Ihre Privatsphäre zu schützen können Sie hier Ihr Präferenzmanagement bezüglich Online-Werbung anpassen. Um alle auf dieser Website eingesetzten Tracking-Technologien zu unterbinden, die eventuell Ihre Daten zur Personalisierung von Online-Werbung verwenden, klicken Sie auf "opt-Out".