Raiffeisenkasse Ritten Kaufgut Baufirma Rottensteiner Baufirma Schweigkofler Rittner Bau
Loacker Finstral Trans Bozen

U19 zittert sich zum Matchpuck

Trotz optischer Überlegenheit war es ein harter Kampf
31.03.2019
Aaaaah, tut das gut: Alle Buam waren wieder mit von der Partie; sogar Misko war aus dem schwedischen Trainingscamp zurück und streifte wieder das blaue Rittner Trikot über. Das Spiel begann aber anders als erwartet: Die AHL-Buam Manuel und Adam hatten noch die härtere Gangart der Großen intus, setzten ihre Körper auch playoffmäßig ein, aber dem Schiedsrichter war das dann doch etwas zu ruppig. Zack, beide raus und 3:5-Unterzahl. Diese wurde aber überstanden und bereits nach knapp 5 Minuten erzielte Robert das 1:0. Nur 3 Minuten später sorgte Lois mit einem schön heraus gespieltem Treffer für das 2:0, mit dem es in die Kabine ging.

Auch im Mitteldrittel waren die Buam optisch überlegen und suchten das dritte Tor des Spiels. Dieses erzielten jedoch die Gäste, nachdem der Puck nicht aus dem eigenen Drittel gebracht werden konnte. Jetzt wurde das Spiel ausgeglichener. An dieser Stelle eine Zwischenfrage: Was antwortet ein Kind, wenn man ihm die Frage stellt: "Magsch an Eisele haben?" Es wird sicher mit "Ja" antworten. Genauso machte es unser Jakob. Ein Verteidiger der Gegner fragte ihn: "Magsch a Torele schießen?", passte ihm die Scheibe aus der Ecke genau auf seinen Schläger und Speedy kam mutterseelenallein vor dem Tor zum Schuss, sagte: "Na du donkschian, gell!" und hämmerte das Ding in die Maschen. 

So stand es lange Zeit 3:1, ehe die Piemontesen durch einen Abwehrfehler wieder auf ein Tor heran kamen. Jetzt begannen die längsten 10 Minuten der Saison. Eine toll heraus gespielte 2:1-Situation mit Lukas, der an der Bande entlang fuhr und Manuel einen Traumpass servierte, endete mit einem "Plong". Doofer Pfosten aber auch! Das Spiel verlagerte sich gefährlich ins Rittner Verteidigungsdrittel und die Sekunden rannen nur zähflüssig Richtung 0. Natürlich zog der Piemonteser Coach  nach einem Time Out 45 Sekunden vor Schluss den Goalie-Joker. Doch die Buam wurschtelten sich irgendwie durch und konnten einmal tiiiiiiief durchatmen, als die Schlusssirene ertönte. Nie erklang sie lieblicher...

Jetzt heißt es am nächsten Sonntag den Sack zumachen. In Torre Pellice wird die Buam wieder ein volles Stadion und ein schweres Spiel erwarten. Hierfür wird ein Fanbus organisiert, wenn sich genug Leute melden. Apropos melden: Anmeldungen bis spätestens Dienstag bei Martha. Tel: 3391361595.
Youtubefacebooktwitter
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK