Raiffeisenkasse Ritten Kaufgut Baufirma Rottensteiner Baufirma Schweigkofler Rittner Bau
Loacker Graf AG Finstral Trans Bozen

Erfolgreiche Wochen für unsere Jugendteams

In den vergangenen zwei Wochen bestritt unsere Eishockeyjugend zahlreiche Turniere und Meisterschaftsspiele. Besonders erfolgreich war dabei unsere schwach in die Saison gestartete U19.
31.10.2017
U19:

Rittner Buam – HC Neumarkt/Auer:

Nach dem Auswärtssieg in Turin wollten die Buam auch beim Heimspiel gegen HC Neumarkt/Auer überzeugen.
Mairhofer Simon fehlte verletzungsbedingt und Prast Jakob krankheitsbeding. Mit dabei der AHL-Spieler Pechlaner Philipp.
Gegen die hart an der Grenze spielenden Gegner taten sich unsere Jungs am Anfang schwer. Mit der Zeit aber entwickelte sich ein flottes schnelles Spiel.
In der 13.Minute nahm sich unser Verteidiger Hannes Uffelmann ein Herz und schoss von der blauen Linie. Der Schuss wurde noch geschickt von Philipp Pechlaner ins Tor abgelenkt.
Mit diesem Minimalvorsprung gingen die Buam zum Pausentee.
Im zweiten Drittel waren gerade einmal fünf Minuten gespielt als unser Kapitän Björn Wenter ein Powerlay eiskalt nutzte und zum 2:0 einnetzte. Das Zuspiel kam von Philipp Pechlaner.
Drei Minuten später das 3:0 durch Robert Öhler auf Zuspiel von Michael Lang.
Nur eine halbe Minute später nutzte Neumarkt ein Powerplay zum Anschlusstreffer.
Im letzten Drittel kamen die Buam sehr konzentriert aus der Kabine. Oberstes Gebot vom Trainer war, diesen knappen Vorsprung nach Hause zu bringen.
In der ersten Minute in Unterzahl entwischte Adam Giacomuzzi den Gegner und schoss eiskalt zum 4:1 ein.
Wieder in Unterzahl nur eine Minute später fast eine Kopie des vierten Tores. Diesmal war es aber Lois Fink der zum 5:1 einschoss.
Auf Zuspiel von Stefan Obkircher lenkte Adam Giacomuzzi das 6:1 ins Tor.

Endergebnis: Rittner Buam – HC Neumarkt/Auer 6:1
 
Rittner Buam – SV Kaltern:
 
Das Heimspiel gegen HC Kaltern begann ganz nach dem Geschmack der Zuschauer.
Die zwei AHL-Spieler Kevin Fink und Philipp Pechlaner (dafür musste unser Kapitän Björn Wenter als Overager pausieren) brachten viel Schwung in die erste Linie und nach nur einer halben Minute im ersten Drittel fiel das 1:0 für die Buam.
Einen perfekten Pass von Kevin Fink hinter dem Tor auf dem freistehenden Max Prast verwandelte dieser mustergültig.
Ein Missverständnis in unserer Verteidigung zwei Minuten später brachte Kaltern den Ausgleich.
In der achten Minute brachte Öhler Manuel mit einem schönen Powerplaytor die Buam neuerlich in Führung, die wiederum nur eine Minute später vom Gegner legilasiert wurde.
Drei Minuten vor Ende des ersten Drittel gelang den Buam mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie durch Kevin Fink die neuerliche Führung. Nur eine halbe Minute später wieder ein Powerplaytor. Diesmal war es unser Verteidiger Ivo Prast der aus kurzer Distanz einnetzte. Das Tor wurde aber unserem Stürmer Christian Gobetti zu gesprochen.
Mit diesem Zweitorevorsprung endete das erste Drittel.
Zwei Strafen der Gegner im zweiten Drittel nutzten die Buam perfekt mit Toren von Kevin Fink und Adam Giacomuzzi.Im letzten Drittel waren gerade einmal fünf Minuten gespielt, als Max Prast das 7. Tor erzielte. Eine Minute vor Ende des Spiels noch gelang den Kalterern mit einem weiteren Treffer noch Ergebniskosmetik.

Endergebnis: Rittner Buam – Kaltern: 7:3

Rittner Buam – HC Eppan:

Nach den letzten drei Siegen wollten unsere Jungs auch gegen HC Eppan gewinnen, um weitere Tabellenplätze gut zu machen.
Die U 17 Spieler (10 an der Zahl) hatten noch das Samstagspiel mit der langen Anreise ins Aostatal in den Knochen, weshalb Sie sich über die Hilfe der zwei AHL-Spieler Kevin Fink und Philipp Pechlaner, sehr freuten.  Das erste Mal auch mit dabei war unser Neuerwerb Lukas Mair der Bruder von Markus Mair, der schon seit Anfang der Saison bei uns ist.
Willkommen Lukas.
Gegen die Spielweise des HC Eppan taten sich die Buam schon in den letzten Jahren immer schwer und so war es auch heute.
Erst in der letzten Minute des ersten Drittel, brachte unser Kapitän Björn Wenter auf Zuspiel von Max Prast die Buam in Führung.
Viele vergebene Chancen im zweiten Drittel wurden dann aber mit einem Traumtor von Kevin Fink, der ein Zuspiel von Philipp Pechlaner mit einem Direktschuss ins kurze Eck, verwandelte, belohnt.
Vier Minuten vor Ende des zweiten Drittel war es wiederum Kevin Fink, der in Unterzahl den Gegner entwischte, allein auf das Tor stürmte und mustergültig abschloss.
In der fünften Minute des letzten Drittel konnte Eppan durch ein Missverständnis in unserer Verteidigung auf 3:1 verkürzen, aber nur drei Minuten später stellte unser Neuzugang Lukas Mair mit seinem ersten Tor, auf Zuspiel von Max Prast, den drei Tore Vorsprung wieder her.
Endergebnis: HC Eppan - Rittner Buam: 1:4
Bravo Buam!
Das nächste Heimspiel am Allerseelentag den 02.11. 2017 um 16:30 Uhr gegen HC Mailand.

U17:

Ein Spiel, genauso mühsam wie die Fahrt

U17 tut sich gegen Aosta schwerer als erwartet
 
Nach knapp 6 Stunden Anfahrt und 500 zurück gelegten Kilometern erwartete das hübsche Städtchen Aosta in spätherbstlichen Farben und angenehmen Temperaturen unsere Ankunft. Da das "Bruderduell" der U13-Meisterschaft zwischen Aosta und Valpellice bis ins Penaltyschießen ging, begann das U17-Match mit etwas Verspätung. Unsere Buam dominierten eigentlich von Anfang an das Geschehen auf dem Eis, doch der Torerfolg blieb zunächst aus. Anders auf der anderen Seite. Durch ein unglückliches Tor gingen die Hausherren sogar in Führung, welcher frenetisch bejubelt wurde. Manuel Öhler und Co. bissen sich hingegen an Torfrau Sara Belli (Jahrgang 2000) die Zähne aus, wobei aber auch gesagt werden muss, dass sie den Puck förmlich ins Tor hinein tragen wollten, anstatt einfach und schnörkellos zu spielen. Der Ausgleich gelang erst nach Hälfte in Überzahl, als die Scheibe zu Lorenzo kam, der alle Zeit der Welt hatte und die Scheibe vom Bullypunkt in die Maschen hämmerte. 6 Minuten später gelang Jakob Prast mit etwas Glück der Führungstreffer durch einen Penalty. Der Schiedsrichter gab das Tor, was ihm lautstarken Protest des Publikums, Trainers und Spielern einbrachte. Dass es nach 40 Minuten nicht eindeutiger stand, war wiederum der Torfrau zuzuschreiben, weshalb Trainer Stan beim zweiten Pausentee wissen wollte, ob sich unsere Jungs von einem Mädchen fertig machen lassen wollten. Nun ja, seine Wortwahl war etwas anders, aber sie schien den Stolz in ihnen geweckt zu haben. Auf einmal klappte es wieder mit einfachem Eishockey und die erste Linie konnte noch 3 weitere Treffer erzielen, während sich die ganze Halle weiterhin auf den Schiedsrichter und seine Entscheidungen "einschoss". Nach dem hart erkämpften Sieg ließen sich alle mitgereisten Beteiligten noch eine "Pizzata" im Restaurant des Sportstadions schmecken, genossen die Gastfreundschaft der Aostaner (Mädchen...) und ließen sich vom Rittnerreisen-Fahrerteam nach Hause kutschieren und erreichten um 3 Uhr Winterzeit die Arena Ritten.
 
U13:

Rittner Buam – HC Pergine:

Unsere Buam starteten etwas nervös in das Spiel gegen den HC Pergine. Mit wenig System und Organisation waren die Buam dem Gegner aber trotzdem noch überlegen. Nach dem ersten Drittel stand es aufgrund besagter Schwierigkeiten „nur“ 2:0 für unsere U13.
Ab dem 2. Drittel lief es besser und die Mannschaft fuhr einen ungefährdeten 16:0 Sieg ein.
 
U11:

Am Sonntag konnten unsere U11er wieder zeigen, was in ihnen steckt. Die Gegner in der Arena waren diesmal Meran und Alta Badia. Gegen die Passerstädter hatten sie keine große Mühe und fuhren zwei klare Siege ein. Nach der Pause mussten sie gegen Alta Badia eine knappe Niederlage einstecken und konnten im zweiten Spiel ein Unentschieden erringen.
 
Youtubefacebooktwitter
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK