Raiffeisenkasse Ritten Kaufgut Baufirma Rottensteiner Baufirma Schweigkofler Rittner Bau
Loacker Graf AG Finstral Lobis

Rittner Buam B verlieren in der Coppa und in der Meisterschaft

In der vergangenen Woche bestritten die Buam jeweils ein Spiel in der Coppa Italia und in der Serie B Meisterschaft. Während die Buam gegen den HC Meran nur knapp verloren, kamen sie in der Coppa Italia gegen Eppan zum zweiten Mal in dieser Saison arg unter die Räder.
01.01.2017
Serie B:


 

Rittner Buam B - HC Meran



Die Buam hatten am 27.12. Meran in der Arena zu Gast und verloren mit 3:4 Toren.





Das Spiel begann wie erwartet: Meran spielte sehr aggressiv auf den Mann, bekam folglich aber auch Strafen zugesprochen. Hierbei verletzte sich leider einer unserer Spieler und so konnte er das Spiel nicht mehr fortsetzen. Wenigstens konnten die Buam eine der Überzahlsituationen nutzten und es fiel das 1:0 für die Buam: Alex Ploner verwertete ein Zuspiel von Manuel Ramoser und Andreas Alber, der von der AHL Mannschaft den Buam kam, um nach einer Verletzung Spielpraxis zu sammeln. Das ganze Drittel lang gings munter hin und her, beide Mannschaften suchten das Tor, so entwickelte sich ein flottes Spiel, mit allem, was zu einem Eishockeyspiel gehört. Ja, auch die Buam spielten mit dem Favoriten mit, machten ihm das Leben schwer, konterten jede Aktion und auch physisch hielt man dagegen. Mit dem knappsten aller Ergebnisse ging es in die erste Pause. Im Mitteldrittel bekam dann Ritten eine Strafe zugesprochen und prompt fiel das 1:1. Meran konnte seine Stärke im Power Play nutzen. Aber die Buam steckten nicht auf, wiederum in Überzahl schoss Philipp Pechlaner auf Pass von Alex Gamper zum 2:1 ein. Dieser Vorsprung hielt bis 11 Sekunden vor Schluss, als Meran nach einigen sehr merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen in Überzahl ausglich: 2:2. Nach dem letzten Pausentee spielte Ritten aggressiv weiter, war zu diesem Zeitpunkt sicherlich die bessere Mannschaft und folglich schoss Johannes Fauster das 3:2! Ein toller Schuss! Wenn auch Meran jetzt intensiver den Ausgleich suchte, hatte Ritten die besseren Tormöglichkeiten. Und dann kam die 51. Minute: Meran bekam eine Strafe zugesprochen, Ritten spielte im Angriffsdrittel, aber ein unachtsamer Pass und schon war es geschehen. Ein Meraner enteilte der Verteidigung und glich in Unterzahl aus. Und damit noch nicht genug. Die Buam dachten wohl noch an den Ausgleichtreffer und schon klingelte es wieder im eigenen Tor: Meran hatte das Spiel mit 2 Toren in Unterzahl gedreht. Zwar unverdient, aber doch stark genug, die kurze Schwäche eiskalt auszunutzen. Die Buam warfen jetzt alles nach vorne, aber der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Schade.

Resümee vom Spiel: Die Buam zeigte ein tolles Spiel, hielten gegen einen starken Gegner voll dagegen, spielten eigentlich vor allem im Abschlussdrittel besser als der Gegner, vergaben aber durch den Black out in der 52. Minute wohl auch durch mentale Müdigkeit den Sieg. Über die Nicht-Leistung der Schiedsrichter möchten wir hier keinen Kommentar abgeben, wer beim Spiel dabei war, kann sich selbst eine Meinung bilden.

Coppa Italia:



HC Eppan - Rittner Buam B





Am Freitag, den 30.12. waren die Buam im Rahmen der Coppa Italia in Eppan zu Gast und verloren dort mit 0:7.

Die gute Nachricht zuerst: Unser Kapitän Moritz Oberrauch hat nach sehr langer Verletzungspause sein erstes Spiel bestritten und nach anfänglicher Unsicherheit sein ganzes Können gezeigt.

 

Das Spiel stand für beide Mannschaften unter unterschiedlichen Vorzeichen. Während Eppan sich noch für die Final Four im Februar qualifizieren kann, ist für die Buam der Zug schon abgefahren. Nichts desto trotz wollte man ein gutes Spiel zeigen und das Jahr gut beenden. Aber während des gesamten Spiels bemerkte man die unterschiedliche Motivation und Tabellensituation. Eppan ist in der Meisterschaft Titelaspirant Nr. 1, während die Buam versuchen noch mit allen Mitteln auf den Playoff-Zug aufzuspringen. Man sah auch von Anfang an, dass Eppan den Sieg benötigte. Im ersten Drittel wurden die Buam ins Verteidigungsdrittel gedrängt und konnten sich nur wenige Male von der Umklammerung lösen, folgerichtig ging Eppan mit einer 2:0  Führung in die Pause. Mit Beginn des Mittelabschnittes konnten die Buam das Spiel ausgeglichener gestalten, man merkte der Mannschaft an, dass sie jetzt mehr wollte. Aber trotz einer großen Leistungssteigerung schoss Eppan die Tore, und zwar deren 3. Bei einem Schussverhältnis von 9:6 für die Buam. Aber am Freitag klappte das Toreschießen einfach nicht. Und auch im Abschlussdrittel dasselbe Bild. Ritten hielt zwar dagegen und hatte gute Tormöglichkeiten, aber erzielt wurden diese nur von den Eppanern. So endete das Spiel mit 0:7 aus Rittner Sicht.

 

Das Resultat ist nicht gerade berauschend, aber auch nicht schlimm. Die Rittner Zuseher, die den Weg vom Hochplateau ins Überetsch gemacht haben, hätten sich aber wenigstens den Ehrentreffer verdient

 

Am Dienstag kommt es in Auer zum aus Rittner Sicht entscheidenden Spiel. Sollte man gegen Auer nicht gewinnen, rückt die Play off Teilnahme in weite Ferne denn dann wäre der Rückstand wohl nicht mehr wettzumachen. Deshalb hofft das Team auf rege Unterstützung, Spielbeginn ist um 20:00 Uhr in der Arena Schwarzenbach.

 
 
Youtubefacebooktwitter
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK