Raiffeisenkasse Ritten Kaufgut Baufirma Rottensteiner Baufirma Schweigkofler Rittner Bau
Loacker Graf AG Finstral Lobis

Das Leitbild der Rittner Buam

Kreisläufe
Die Rittner Buam fühlen sich als Teil des Rittner Sportvereins. Dieser ist die Wurzel für die Erfolge und ein sicheres Rückgrat für die zukünftige Entwicklung. Die Rittner Buam sind in ihrer Ideologie parteiunabhängig und nicht gewinnorientiert. Fundament ist die ehrenamtliche Arbeit freiwilliger Helfer.

Der Kreislauf der Werte
Die Rittner Buam sind ein wichtiger Baustein im sportlichen und im gesellschaftlich-sozialen Leben am Ritten. Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht die Sportart Eishockey, in all ihren Facetten. Die Liebe zu diesem Sport verbindet alle Mitglieder und lässt das vereinsinterne Leben immer wieder neu aufblühen.
Der Verein steht grundsätzlich allen offen, die sich mit positiver Energie, Idealismus und gutem Willen an der Arbeit des Vereins beteiligen wollen. So wird er zum wichtigen Baustein im gesellschaftlich-sozialen Leben am Ritten.

Der Kreislauf der Ziele
Übergeordnetes Ziel ist ein stetig aktives und lebendiges Vereinsleben. Nur so entsteht der Nährboden für herausragende sportliche Leistungen. Diese bedingen eine konstante und seriöse Jugendarbeit, welche wiederum eine solide Finanzierung voraussetzt. Um eine solche zu garantieren, muss eine gesellschaftliche sowie sportliche Relevanz gegeben sein. Diese erreichen wir durch ein stetig aktives und lebendiges Vereinsleben.

Weiterentwicklung
In diesem Sinne verfassen wir auch dieses Leitbild. Viel mehr als Gedanken festzuschreiben, soll dieses Leitbild einen Denkprozess in Gang setzen und für die nächsten Jahre als roter Faden dienen.
Das Erreichen der Ziele sollte immer nur ein weiterer Schritt zum Entdecken neuer Ziele sein.

Kinder- und Jugendförderung
In den Kinder- und Jugendteams soll vor allem die Liebe zum Eishockey-Sport geweckt und gepflegt werden. Hier geht es nicht um den individuellen und sportlichen Erfolg, sondern vor allem um das Vermitteln von wichtigen Werten im Teamsport. Dieser hat nämlich für viele Probleme im späteren Leben gute und handfeste Lösungen parat. Teamgeist, Kollegialität, Fleiß, Training, Solidarität und Konstanz sind z.B. Stichworte, die das Trainieren in einer Jugendmannschaft auch für nicht außerordentlich talentierte Jugendliche trotzdem wertvoll macht.
Für das spätere Vereinsleben ist es gut, wenn viele junge Leute einen Zugang zum Eishockey-Sport haben. Aus diesen Ressourcen wird der Verein auch für andere Bereiche schöpfen können, wie beispielsweise für die Organisation oder allgemeine Vereinsarbeit.

Die „Erste Mannschaft“
Den sportlichen Erfolg markiert die „Erste Mannschaft". Sie ist das Aushängeschild des Clubs. Sie dient als Publikumsmagnet, sichert zum Teil finanzielle Unterstützungen und hat eine starke Vorbildfunktion auf die einheimischen Nachwuchsspieler. Diese wiederum sichern langfristig das Bestehen einer „Ersten Mannschaft". Es ist deklariertes Ziel, so viele einheimische Spieler wie möglich in die „Erste Mannschaft" zu bringen, welche durch Profis unterstützt werden, um konkurrenzfähig zu bleiben.
So bleibt der Traum von einem großen sportlichen Erfolg für das Rittner Publikum und für die Rittner Eishockey-Jugend in greifbarer Nähe.

Die Zukunft
Auch wenn sportliche Erfolge wichtige Ziele des Vereins sind, geht es in erster Linie um die Erhaltung der Kreisläufe. Eine finanzielle Standkraft ermöglicht die Kernarbeit in den Jugendmannschaften und in der „Ersten Mannschaft". Funktionierende vereinsinterne und gesellschaftliche Abläufe garantieren wiederum die Möglichkeit der Finanzierung aller Tätigkeiten.
Die Rittner Buam wollen auch in Zukunft Bewegung und Änderung, damit ständige Erneuerung stattfindet.
Deshalb blicken wir positiv in die Zukunft.
Youtubefacebooktwitter
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK